Fragment: Gelobtes Land

»Du musst sie schlagen, damit sie dich ernst nehmen. Lass dir das gesagt sein. Wenn du zu freundlich bist, tanzen sie dir auf der Nase herum. So wie die da.« Er nickt in meine Richtung. »Wenn ich jemals den Ausweis zum Passieren verloren hätte, weißt du, was mein Vater dann mit mir gemacht hätte?« Weiterlesen „Fragment: Gelobtes Land“

Work in Process – GL Trilogie

Ich laufe jetzt zum fünfzehnten Mal um den Bewegungsplatz. Nicht denken, nicht fühlen. Mein Herz schlägt in dem gleichen Rhythmus mit dem meine Füße die rote, leicht elastische Bahn rund um den Platz berühren. Ich habe vergessen meine Haare zusammenzubinden, die mir nun schweißnass an Kopf und Schläfen kleben. Nicht denken, nicht fühlen. Zum x-Mal passiere ich den etwa zehnjährigen Jungen an der Stirnseite der Bahn, der auf einem einfachen Holzstuhl sitzt und einen monotonen Trommelrhythmus schlägt. Seine kurzen Beine reichen kaum von der Sitzfläche bis zum Boden und er trägt trotz der kühlen Abendluft kurze Sporthosen. War er auch laufen? Soll er ins Bild passen? Was für ein blöder Gedanke. Als wenn ein Kind, in Sporthosen und mit einer Trommel auf dem Schoß, irgendwo hinpassen würde. Weiterlesen „Work in Process – GL Trilogie“

Fragment / GELOBTES LAND

Unter meinem Fuß knackt es. Alarmiert halte ich inne und blicke nach unten. Auf dem staubtrockenen Boden liegt ein zerbrochener Zweig. Der Sturm letzte Woche muss ihn herübergeweht haben. Es ist das erste Mal, dass ich außerhalb eines Marktages in das geräumte Dorf komme und das Herz schlägt mir bis zum Hals. Manchmal suchen die armen Leute in den leeren Markthallen nach Resten; nach Getreidekörnern am Boden oder vergammeltem Gemüse mit einer ordentlichen Ecke. Weiterlesen „Fragment / GELOBTES LAND“