Muße, die

Wer küsst besser, die Muse oder die Muße?

Sie haben auf jeden Fall sehr unterschiedliche Temperamente, denn während die Muse das Gemüt eines Klammeräffchens hat und feuchte, penetrante Küsse verteilt, so ist die Muße doch eher gemütlich. Erst mal Kaffee trinken. Dann vielleicht noch ein Stück Zwetschgenkuchen. Dann ein Küsschen. Worum geht’s noch mal? Ach ja, Buch veröffentlichen. Gemach, gemach, draußen scheint die Sonne, der See ist warm, die Freunde nett. Musst dich ja auch noch vom Theaterspielen erholen, so eine Aufregung! Aber das Cover ist schön, danke Jessica, da hast du mir einen Haufen Stress von den Schultern genommen.

Derweil scharrt Band 1 ungeduldig mit den Hufen, schnaubt, bereit, sich hinauszustürzen aus der Dunkelheit des Laptops, raus, raus, raus, macht Platz! Band 2 hockt etwas beleidigt im Sessel rum, drei Kapitel hängen noch im Notizbuch fest, das Letzte sogar noch im Kopf der Autorin. Geht’s hier mal weiter? Zack, klammert die Muse sich an meinem Hals fest, die Muße beruhigt: Gemach, gemach, jetzt ist erst mal Band 1 dran. Die Muse schleckt mir über das Gesicht und flüstert: »Jetzt, jetzt, so lange die Leidenschaft noch warm ist.« Ich atme durch, schüttel der Muße die Hand, etwas fester, damit sie nicht gleich wieder abhaut, schiebe die Muse sanft, aber bestimmt von mir und kremple die Ärmel hoch. Und da vernehme ich ein leises Kichern aus der hintersten Ecke meines Gehirns. Band 3 macht sich bereit für ihren Auftritt.

IMG_2974

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s